Die Müggenburg – unser Wasserschloß.
Wir freuen uns, daß Sie Schloß Müggenburg kennenlernen wollen.
Ein Bauwerk dessen erste Wurzeln bis ins 14. jahrhundert zurückreichen...

Herzlich 'Willkommen' bei uns im schönen Müggenburg. Wir freuen uns, daß Sie Schloß Müggenburg kennenlernen wollen, dessen Geschichte nachweislich bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht. Hier können Sie noch die Stille und Schönheit unserer pommerschen Landschaft ungetrübt genießen.

Unweit der Ostsee und ungefähr 25 km westlich der Insel Usedom, liegt Schloß Müggenburg. Die auf einer Mügge (Landzunge) erbaute mittelalterliche Wasserburg wurde 1355 erstmals urkundlich erwähnt.

Sie war Stammsitz der Pommerschen Adelsfamilie von Nienkerken. Im Jahre 1434 wurde die Burg mit Ausnahme des 28 m hohen Fangelturmes zerstört. Das heutige Schloß wurde dann in den Jahren 1889-1891 um den noch erhaltenen alten Bergfried in neugotischem Stil errichtet.

Schloß und Rittergut waren zu diesem Zeitpunkt im Familienbesitz von Herrn Dr. Karl Friedrich Holz, der die Wände der Eingangshalle mit 3 Bibelversen zierte, von denen einer die beiden Weltkriege und die Zeit der DDR überdauert hat:

"Ich aber und mein Haus wollen dem Herrn dienen"

Jeden Morgen wurde im Schloß eine Hausandacht für alle Hausbewohner abgehalten. Durch Zwangsenteignung und die sich anschließende Bodenreform gehörte das Schloss nach 1945 der Gemeinde Neuenkirchen. Das Schloß bot nicht nur einer Vielzahl von Vertriebenen eine provisorische Heimstatt, sondern war auch ein Kultur- und Versammlungszentrum der Gemeinde und LPG Neuenkirchen. Nach 1980 war der mittlerweile entstandenen Groß-LPG jedoch der Saal zu klein geworden. Schließlich stand das Gebäude leer und ein rapider Verfall setzte ein, gefördert durch die Zerstörungswut `interessierter Besucher´. Da es nicht zu einer zweckmäßigen Nutzung und Sicherung des Schlosses kam, schritten Verfall und Zerstörung bis 1994 weiter voran.

Heute ist Schloß Müggenburg in unserem Familienbesitz und ein bei Jung und Alt beliebtes Ausflugsziel. Der Ausblick vom Fangelturm, dem 28 m hohem Bergfried  des Wasserschlosses ist zu jeder Jahreszeit lohnend. Weit schweift der Blick des Besuchers über die vorpommersche Landschaft, in Nordosten mit der Silhouette der Kreisstadt Anklam bis zu den Helpterbergen im Mecklenburgischen.

Neben Müggenburg, im Kreise Anklam, gibt es in MVP drei weitere Orte gleichen Namens - allerdings ohne einen Fangelturm ;-o).

Erleben Sie ein Stück heile Natur, besuchen Sie bitte Schloß Müggenburg!

P.S. In Kürze erzählen wir Ihnen an dieser Stelle auch die Alte Sage rund um Jochen Abt und Müggenburg. Schauen Sie ruhig bald mal wieder vorbei, es lohnt sich!

[ Home ] - [ Kontakt ] - [ Produkte ] - [ Service ] - [ Schloß ]

 Das Wasserschloß Müggenburg bei Anklam


 Holzverarbeitung Bohse GbR – Zur Burg 24 – 17392 Müggenburg
Tel. 039727 - 20391 oder 21011 – Fax 039727 - 20391
webmaster@bohse-burg.de